An der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom 31. Mai 1992 hat die Münstergemeinde beschlossen, eine Stiftung zur Erhaltung ihrer vierten Pfarrstelle zu gründen. Dieser Beschluss wurde am 26. August des gleichen Jahres durch den Kirchenvorstand der Münstergemeinde umgesetzt.

Heute, 15 Jahre später, dürfen wir dankbar zurückblicken und feststellen, dass sich die Erhaltung der 3 Predigtorte mit 4 Pfarrstellen gelohnt hat. Die Kirche ist zwar auch heute nicht frei von Sparbemühungen und einer verantwortungsvollen, haushälterischen Allokation der Ressourcen; doch zwei Dinge haben sich wesentlich verändert. 
Zum einen gibt es mittlerweile einen auf vier Jahre erstelltes Planungsbudget, welches mögliche Szenarien aufzeigt und strategisches Handeln ermöglicht. Zum anderen werden die Mittel nach definierten Schwerpunkten unserer Kirche zugeordnet; diese werden von der Synode auf Antrag des Kirchenrates und dem Bericht der synodalen  Planungskommission beschlossen. 

Der Gemeindeteil St. Jakob wurde gemäss eines Beschlusses des Kirchenvorstandes und der Kirchgemeindeversammlung im Jahre 2006 dem Gemeindeteil „Münster“ als Filiale zugeordnet. Die Stiftung finanziert derzeit die Pfarrstelle zu St. Jakob. Je ca. ein Drittel der Aufwendungen kann durch die Zinserträge und Dividenden, Zuwendungen und Vermögensverzehr gedeckt werden.

Stiftung Münstergemeinde Basel © 2015   |    Impressum    Disclaimer